Neuberin-Museum Reichenbach
  1. Leben und Werk von Friederike Caroline Neuber
  2. Theatergeschichte 18. Jahrhundert
  3. Stadtgeschichte
  4. seit 1998 industiegeschichtliche Sammlung
  5. Kunst des nördlichen Vogtlandes
  6. Sächsische Theater- und Amateurtheatersammlung




1. Ausstellung: Lebenswerk der Bühnenreformerin-Theatergeschichte
Die 'Neuberin' gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten des 18. Jh. Sie wurde als Tochter des Gerichtsdirektors Daniel Weißenborn am 8. März 1697 in Reichenbach geboren und starb am 29. November 1760 in Laubegast bei Dresden. Friederike Caroline Neuber war Schauspielerin, Theaterprinzipalin und Autorin. Von 1727 bis 1756 (Ausbruch des 7jährigen Krieges) leitete sie mit Unterbrechungen ihre eigene Theatertruppe, die in zahlreichen deutschen Städten, aber auch vor allem in Leipzig spielte. 1737 verbannte sie den 'Harlekin' und die bis dahin üblichen 'Haupt-und Staatsaktionen' von der Bühne. Ihr Bemühen galt der Einführung eines bürgerlichen deutschen Theaters. 1748 führte sie Lessings Erstlingswerk 'Der junge Gelehrte' auf und leitete damit eine deutsche Theatertradition ein, die bis in unsere Gegenwart hineinreicht.

2. Ausstellung: Stadtgeschichte
Zahlreiche Bild-, Schrift-, Druck und Sachzeugen sowie Modelle (u.a. Stadtmodell anno 1740) geben Einblick in die Geschichte der Stadt Reichenbach. Zu sehen sind Themenkomplexe wie Besiedlung, Gerichtsbarkeit, Aspekte der fast 500jährigen Standesherrschaft der hochadeligen Familie von Metzsch, Kunst und Handwerk, Geschichte der Reichenbacher Innungen bis hin zum Beginn der Industrialisierung.

3. Wechselnde Ausstellungen: zu verschiedenen Themen u.a. Kunstsammlung/ Stiftungen - Weihnachtsausstellung

4. Museumsteil Zentraldepot mit Schaucharakter (auf Anfrage)
In diesem Zentraldepot der Städte Reichenbach und Mylau im Vogtland sind im Erdgeschoss Schauobjekte zu sehen, die die Reichenbacher Textilindustrie nacherlebbar machen. Der Besucher erhält einen Einblick in die Arbeits-und Lebensweise der Industriearbeiter ab 1860 bis 1989. - Ein Komplex ist der Reichenbacher Druck- und Verlagsgeschichte gewidmet; hier ergänzt eine Buchdruckwerkstatt, eine Druckmaschine von 1954 und verschiedene Spezialmaschinen die industriegeschichtliche Sammlung. - Ein Sammlungs-und Ausstellungsteil widmet sich der Geschichte des Inselbahnhofes in Reichenbach.
Neuberin-Museum Reichenbach
Johannisplatz 3
08468 Reichenbach im Vogtland

Telefon +49(0)3765 21131 oder 5244150
Telefax +49(0)3765 52484150

E-Mail schreiben


Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag
10.00 bis 16.00 Uhr
Sonntag
13.00 bis 16.00 Uhr

Das Museum öffnet außerhalb der Öffnungszeiten nach vorheriger Vereinbarung.



google map
Ortsinfo
Merken
Seite drucken
 
 
© Sächsische Landesstelle für Museumswesen
Impressum