Schloss Waldenburg
  1. Kulturgeschichte
  2. Schlossbau- und Herrschaftsgeschichte
  3. Originale Raumdekore




Fürst Otto Victor II. von Schönburg-Waldenburg veranlasste in den Jahren 1909 bis 1912 einen vollständig neuen Innenausbau des historistischen Schlosses Waldenburg und erwarb dafür historische Raumausstattungen von erlesener Qualität. Auf der Beletage sind heute neben den prunkvollen Festsälen – dem Blauen und dem Gelben Saal – das Speisezimmer mit chinesischen Seidentapeten, das Gobelinzimmer im Stil Ludwig XVI., das Spiegelzimmer im Rokokostil und die Bibliothek mit ca. 6000 Bänden nebeneinander zu besichtigen. Eine komplett mit Edelholz vertäfelte Eingangshalle mit Oberlicht dient dem Empfang der Besucher. Nach Plünderung 1945 und späterer Nutzung als Krankenhaus (bis 1998), wird das Schloss seit den 2000er Jahren aufwendig restauriert und allmählich für Besucher erschlossen. Dabei konnte ab 2005 die Schlosskapelle restauriert und mit einer historischen Orgel ausgestattet werden. Auch der Schlosspark mit Terasse und Rosarium erfreute sich einer Sanierung. In den Jahren 2012 bis 2014 erfolgte die Restaurierung und Rekonstruktion der Raumdekoration des fürstlichen Wohnflügels (Beletage) in der Fassung von 1912.
Tourismus und Sport GmbH
Schloss Waldenburg
Peniger Straße 10
08396 Waldenburg

Telefon +49(0)37608 27570
Telefax +49(0)37608 275712

E-Mail schreiben
Internetseite besuchen

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag
10.00 bis 16.00 Uhr
Samstag bis Sonntag
13.00 bis 17.00 Uhr

Das Schloss öffnet an Feiertagen von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr und außerhalb der Öffnungszeiten nach vorheriger Vereinbarung.



google map
Ortsinfo
Merken
Seite drucken
 
 
© Sächsische Landesstelle für Museumswesen
Impressum