Neue Sächsische Galerie

10. Januar 2017, 19:30 Uhr

Lichtgestalt oder?

Die Gesprächsveranstaltung mit Beteiligten der Chemnitzer Kunstszene der 80er Jahre möchte die Umstände einer damaligen Künstlerexistenz vor allem in dem großen Kreis der Autodidakten beleuchten. Neben Erinnerungen und Einschätzungen soll es aber auch um Möglichkeiten solch radikalen Verhaltens, wie es Hähner-Springmühl vorlebte, in heutiger Zeit gehen. In vielen publizierten Erinnerungen an die Zeit erscheint Hähner-Springmühl in heroischem Licht, das auch die Schreibenden beleuchtet. Lässt sich eine nüchternere Sicht erlangen, wenn auch damals Unbeteiligte zu Wort kommen und der Künstler heute von seinem Ende her betrachtet wird? Aufs Podium geladen wurden u.a. Gunar Barthel (Galerist Galerie oben in den 80er Jahren), Jörg Steinbach und Erich Wolfgang Hartzsch (beide Künstler, in den 80er Jahren Ateliernachbarn in der Richterstraße 9) sowie die junge Malerin und Aktionskünstlerin Tanja Pohl (Dresden/Greiz). Der Cokurator der aktuellen Ausstellung "GHS/KHS - Gitte und Klaus Hähner-Springmühl, Malerei von 1980-95" und Direktor der Neuen Sächsischen Galerie, Mathias Lindner, wird das Gespräch moderieren.

Vortrag, Podiumsdiskussion, Aktion

Mitwirkende
Mathias Lindner


Empfehlung
Tagesangebot, Musikliebhaber, Kunstliebhaber, Interessengemeinschaft, Informatives

Eintritt
Eintritt: 3,00 Euro, (bis 18 Jahre frei)

Ausstellung zur Veranstaltung
AKOS NOVAKY - ET IN ARCADIA EGO
GHS/KHS
Neue Sächsische Galerie
Museum für zeitgenössische Kunst in Trägerschaft des Vereins Neue Chemnitzer Kunsthütte e.V.
Moritzstraße 20 (im TIETZ)
09111 Chemnitz

Telefon +49(0)371 3676680
Telefax +49(0)371 3676688

E-Mail schreiben
Internetseite besuchen

Öffnungszeiten
Montag
11.00 bis 17.00 Uhr
Dienstag
11.00 bis 19.00 Uhr
Donnerstag bis Sonntag
11.00 bis 17.00 Uhr




google map
Ortsinfo
Merken
Seite drucken
 
 
© Sächsische Landesstelle für Museumswesen
Impressum