Sonderausstellung

Museum Priesterhäuser

Die Weihnachtsausstellung

Zwickau 26. November 2016 - 8. Januar 2017

  • Priesterhäuser, Außenansicht
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Im Mittelpunkt der Weihnachtsausstellung 2016 stehen Puppen und Puppenstuben von der Biedermeierzeit bis in die 1970er Jahre. Die Beschäftigung mit Puppen und Puppenstuben war in der Vergangenheit neben dem reinen Spielvergnügen auch mit der erzieherischen Absicht verbunden, Mädchen auf ihre künftige Rolle als Hausfrau und Mutter vorzubereiten. Heute geben uns Puppenstuben und Puppenhäuser einen anschaulichen Einblick in das Lebensumfeld vergangener Generationen. Die darin enthaltenen Puppenstubenmöbel stellen originale Beispiele der Wohnkultur in wechselnden Stilepochen dar. Die frühen Puppen waren meist reine Modepuppen, welche die neueste Pariser Mode vorführten, aber mit denen nicht gespielt wurde. Der Wandel der Puppe vom Abbild eines Erwachsenen zur kindgerechten Gestaltung wird in der Ausstellung an vielen Beispielen zu sehen sein. Die Priesterhäuser Zwickau besitzen in ihrer umfangreichen Sammlung eine Reihe von sehr schönen Puppen und Puppenstuben. Die hauseigenen Bestände werden zur Weihnachtsausstellung von Leihgaben aus Museen und privaten Sammlungen ergänzt.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Puppe und Puppenstube
Städtische Museen Zwickau
Museum Priesterhäuser

Domhof 5-8
08056 Zwickau
Telefon: +49 (0) 375 834551
Telefax: +49 (0) 375 834555

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Freitag
    11.00 bis 17.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    13.00 bis 17.00 Uhr
  • Das Museum öffnet an Feiertagen von 13.00 bis 17.00 Uhr. Schließtage: Karfreitag, Heiligabend, Silvester

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)
  • Museumscafé/Caféteria