Sonderausstellung

Galerie am Domhof Zwickau

Hommage à Ekkehart Rautenstrauch

Zwickau 13. August 2017 - 24. September 2017

  • Galerie am Domhof
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Ekkehart Rautenstrauch wurde 1941 in Zwickau geboren und ist 2012 in Frankreich verstorben. Nach dem Studium an der Kunstakademie Stuttgart, lebte er in Frankreich. Im Jahr 1972 wurde er im französischen Nantes zum Professor an der École des Beaux Arts ernannt. Seit 1982 lehrte er an der École Supérieure d'Architecture in Nantes. Künstlerisch widmete er sich vor allem der Malerei und Fotografie, war aber auch als Filmemacher tätig. Gern arbeitete er mit dem Mittel der Stereoskopie. In seinen Arbeiten versuchte Ekkehart Rautenstrauch, Musik und Malerei zu vereinen. So wie Töne, Rhythmen und Klänge sich zu einem Klangraum fügen, so sollte auch in seiner Kunst mit Farben, Zeichen und Bewegung ein "Bildraum" entstehen. Die Musik spielte in allen seinen Bildern und Kunstwerken eine große Rolle: Sei es bei der Videomusik-Arbeit Brachland, seiner künstlerischen Interpretation von Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen, oder auch nur in Form von in seine Werke hineinkomponierten, unzähligen Notenzitaten moderner Komponisten. Mit der umfangreichen Ausstellung seiner Werke kehrt Ekkehart Rautenstrauch im übertragenen Sinne erstmals wieder in seine Geburtsstadt Zwickau zurück.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Ekkehart Rautenstrauch, Mit Geige, 2011
Städtische Museen Zwickau
Galerie am Domhof Zwickau

Domhof 2
08056 Zwickau
Telefon: +49 (0) 375 834567
Telefax: +49 (0) 375 834566

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Sonntag
    13.00 bis 18.00 Uhr
  • Schließtage: Karfreitag, Heiligabend, Silvester

Weitere Informationen

  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • teilweise behindertengerecht