Sonderausstellung

Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

Max Langer (1897-1985) – ein Oberlausitzer Maler

Zittau 24. Oktober 2018 - 20. Januar 2019

  • Doppelbildnis Kaiser Maximilian
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Aktuell zeigt der Zittauer Geschichts- und Museumsverein e.V. in Zusammenarbeit mit den Städtischen Museen eine Kabinettausstellung mit in Privatbesitz befindlichen Arbeiten des Oberlausitzer Künstlers Max Langer. Bekannt und anerkannt ist Max Langer besonders für seine Hinterglasmalerei und seinen Zyklus „Ein Oberlausitzer Weberleben“. 1981 wurde dem Malerkünstler aus Niederoderwitz der Kunstpreis der Oberlausitz verliehen. Seine Themen befassten sich zumeist mit den sozialen Verhältnissen in seiner Oberlausitzer Heimat und mit der traditionellen Volkskultur der Region. Nicht nur in Privatbesitz und in den Museen der Oberlausitz ist Max Langer mit seinen Werken vertreten, Arbeiten von ihm haben beispielsweise auch ihren Platz in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gefunden. Die Kabinettausstellung ist noch bis 20.1.2019 im Kreuzgang des Kulturhistorischen Museum Franziskanerkloster zu sehen. Foto: Max Langer: o.T. (verworfenes Blatt aus dem Zyklus „Ein Weberleben“), um 1957 (Foto: privat)

Anhang

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

o.T. (verworfenes Blatt aus dem Zyklus „Ein Weberleben“), um 1957 (Foto: privat)
Städtische Museen Zittau
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

Klosterstraße 3
02763 Zittau
Telefon: +49 (0) 3583 554790
Telefax: +49 (0) 3583 55479210

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Sonntag
    10.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Parkplatz