Sonderausstellung

Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

„Grenzraum knüpft Verbindungen“

Zittau 13. April 2019 - 25. August 2019

  • Doppelbildnis Kaiser Maximilian
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Das Pleinair „Grenzraum knüpft Verbindungen“, kuratiert von Gisela Hafer, fand im Oktober 2018 statt. Der Landkreis Görlitz und die Stadt Zittau hatten das deutsch-tschechische Projekt im Kontext der Kulturhauptstadtbewerbung 2025 veranstaltet. Partner war die Regionalgalerie Liberec. 16 Künstler*innen aus dem Bereich der bildenden Kunst aus dem Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien sowie aus Österreich, Italien und Slowenien hatten teilgenommen. Den Teilnehmenden wurde die Geschichte der Stadt Zittau nähergebracht und bei Exkursionen ins Dreiländereck außerdem die Besonderheiten der Region vermittelt. Gemeinsam mit hiesigen Künstler*innen ging es auf Spurensuche. Das im Mittelpunkt stehende Thema „Grenzraum knüpft Verbindungen“ inspirierte zu unterschiedlichsten Interpretationen. Als erste Station einer Wanderausstellung werden vom 13. April bis 25. August 2019 im Kulturhistorischen Museum Franziskanerkloster in Zittau die Ergebnisse des Herbst-Pleinairs 2018 gezeigt. Danach werden die Werke auch an den Herkunftsorten der Künstler*innen zu sehen sein.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Ausstellungsbanner „Grenzraum knüpft Verbindungen“
Städtische Museen Zittau
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

Klosterstraße 3
02763 Zittau
Telefon: +49 (0) 3583 554790
Telefax: +49 (0) 3583 55479210

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Sonntag
    10.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Parkplatz