Sonderausstellung

Schloss Wolkenburg

Erinnerungen. Scherenschnitte von Christa Bachmann und Weggefährtinnen

Limbach-Oberfrohna OT Wolkenburg-Kaufungen 22. November 2019 - 5. Januar 2020

  • Scherenschnitt vom Viadukt in Limbach-Oberfrohna
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Geschnittene Erinnerungen: Die Arbeiten der Scherenschnittkünstlerin Christa Bachmann (1929 – 2011) aus Limbach-Oberfrohna zeigen nicht nur ein filigranes künstlerisches Genre, sondern auch viele persönliche Einblicke. Der Scherenschnitt kann als künstlerische Technik zwischen Volkskunst, angewandter Kunst und Grafik eingeordnet werden. Heute eher in Vergessenheit geraten, hat die Kunst mit der Schere eine lange Tradition in der Region. In vergangenen Jahrzehnten pflegten verschiedene Scherenschneiderinnen die gemeinsame Arbeit und den Austausch in der Gruppe: Christa Bachmann, die in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag begangen hätte, leitete viele Jahre die Scherenschnittgruppe Chemnitz. Die ausgebildete Kunsterzieherin verstand es, ihre Mitstreiterinnen anzuleiten und zu einem eigenen schöpferischen Ausdruck zu führen. Neben Arbeiten von Christa Bachmann sind in der Ausstellung Scherenschnitte von Ruth Keller, Johanne Müller, Gudrun Schmidt und Anne-Liese Krannich zu sehen.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Scherenschnitt vom Viadukt in Limbach-Oberfrohna
Städtische Museen Limbach-Oberfrohna
Schloss Wolkenburg

Schloss 3
09212 Limbach-Oberfrohna OT Wolkenburg-Kaufungen
Telefon: +49 (0) 37609 58170
Telefax: +49 (0) 3722 406740

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Sonntag
    14.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen

  • Parkplatz
  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria