Sonderausstellung

Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg

Überlebt

Freiberg 11. Januar 2020 - 29. März 2020

  • Halle mit Ausstellung 'Der Freiberger Bergbau'
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Die Sonderausstellung „Überlebt" widmet sich der Geschichte dieses tot geglaubten Kunstwerkes und seiner Wiederauferstehung. Entstanden war das Bild um 1560 in der Werkstatt Lukas Cranach d.J. Ein Jahr lang dauerte die arbeitsintensive Restaurierung, die von Fachleuten des Studienganges Konservierung und Restaurierung von Kunstwerken auf Papier, Archiv- und Bibliotheksgut der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart durchgeführt wurde. Die Ausstellung zeigt den spannenden Prozess der Restaurierung, angefangen von den wissenschaftlichen Voruntersuchungen, bis hin zur Einrahmung in einen eigens für Hus angefertigten Spezialrahmen. Begleitet wurde das aufwendige Projekt von der Videokünstlerin Ute Woracek, deren dabei entstandener Videoloop auch in der Sonderschau zu sehen ist. Gemeinsam mit dem Originalholzschnitt wird auch ein Luther-Porträt, ebenfalls aus der Cranach-Werkstatt, gezeigt. Die Restaurierung von Hus und die identische Einrahmung der beiden Riesenholzschnitte, machen es erstmals wieder möglich, Hus und Luther gemeinsam zu präsentieren.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Überlebt
Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg
Am Dom 1
09599 Freiberg
Telefon: +49 (0) 3731 20250
Telefax: +49 (0) 3731 23197

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Sonntag
    10.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen

  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Parkplatz
  • teilweise behindertengerecht