Sonderausstellung

Städtische Sammlungen Freital Schloss Burgk

Curt Querner

Freital OT Burgk 31. Mai 2020 - 2. August 2020

  • Schlossansicht
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Der 1904 im nahen Börnchen geborene Curt Querner gehört zweifelsohne zu den prägendsten Künstlerpersönlichkeiten unserer Region. Aus ärmlichsten Verhältnissen stammend gelang ihm trotzdem die Studienaufnahme an der Dresdner Kunstakademie die er 1926 bis 1930 mit Unterbrechungen besuchte. Seine Lehrer waren u.a. Georg Lührig, Richard Müller und Otto Dix. Seinen künstlerischen Themenschwerpunkt bildete die karge Vorerzgebirgslandschaft um Börnchen, die Gegend zwischen Wilisch und Kipse, sowie die dort hart arbeitenden Menschen. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft kehrte der Künstler endgültig nach Börnchen zurück. In diese Zeit reicht auch der Beginn der Bekanntschaft mit dem späteren Leiter des Freitaler Museums Hellmuth Heinz, der zu seinem ersten Biographen wurde. Trotz dessen Engagements gelang die Anerkennung der quernerschen Kunst erst relativ spät. Die in Freital gezeigte Exposition ist eine Gemeinschaftsausstellung mit der leider administrativ geschlossenen Osterzgebirgsgalerie Dippoldiswalde, deren Verlust nicht zuletzt durch diese Ausstellung verstärkt in das Bewusstsein der Stadt und der Besucher gerückt werden soll.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Schlossansicht
Städtische Sammlungen Freital Schloss Burgk
Altburgk 61
01705 Freital OT Burgk
Telefon: +49 (0) 351 6491562
Telefax: +49 (0) 351 6418310

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Freitag
    12.00 bis 16.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    10.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen

  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria
  • Parkplatz
  • teilweise behindertengerecht
  • Kinderspielplatz/Kinderspielecke