Sonderausstellung

Städtische Sammlungen Freital Schloss Burgk

Das war's

Freital OT Burgk 30. August 2020 - 18. Oktober 2020

  • Schlossansicht
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Anstehende Veränderungen bieten auch immer Gelegenheit zur Rückschau, geben die Möglichkeit kurz inne zu halten und Geschehenes Revue passieren zu lassen. Diesem Credo sieht sich auch diese Exposition mit dem etwas flapsigen Titel verpflichtet. Die angemerkten Veränderungen treffen nach nunmehr reichlichen drei Jahrzehnten auch umfassend das Freitaler Museum. Und somit soll hier noch einmal an Hand hochkarätiger Werke an das eine oder andere Highlight der letzten dreißig Jahre erinnert werden. „Man kann die Stadt Freital nur beneiden um dieses Museum und die Arbeit, die hier geleistet wird. Man kann die Stadt Freital nur beneiden um all die Ausstellungen, die eigentlich in Dresden hätten stattfinden sollen.“ resümierte 2016 Professor Harald Marx. Einige dieser Ausstellungen gelangten zu überregionalem Ruhm, andere erregten sogar international Aufsehen. So mancher Künstler konnte dadurch wieder in der Kunstgeschichte verortet werden. Leihgaben aus befreundeten Museen, aus Privatbesitz und nicht zuletzt aus den reichen eigenen Beständen, gewissermaßen von B wie Carl Bantzer bis Z wie Oskar Zwintscher sollen einen vergnüglichen Spaziergang durch die sächsische Kunst der letzten 150 Jahre ermöglichen.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Schlossansicht
Städtische Sammlungen Freital Schloss Burgk
Altburgk 61
01705 Freital OT Burgk
Telefon: +49 (0) 351 6491562
Telefax: +49 (0) 351 6418310

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Freitag
    12.00 bis 16.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    10.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen

  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria
  • Parkplatz
  • teilweise behindertengerecht
  • Kinderspielplatz/Kinderspielecke