Sonderausstellung

Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

entKOMMEN. Das Dreiländereck zwischen Vertreibung, Flucht und Ankunft

Zittau 23. Februar 2020 - 18. Oktober 2020

  • Ausstellungsflyer „entKOMMEN“
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Die Folgen von Flucht und Vertreibung prägen unsere Region seit der Frühen Neuzeit bis zum heutigen Tag in besonderer Weise und stellen die Gesellschaft vor Herausforderungen. Der Blick auf die Ankommenden – egal welcher Nationalität, Religion oder räumlichen Distanz zum Herkunftsort – war dabei nie nur positiv oder nur negativ, dafür immer geprägt von dem Gefühl einer Ausnahmesituation. Die Ausstellung nähert sich verschiedenen Aspekten dieser Thematik und betrachtet drei Zeiträume genauer: Im 17. Jahrhundert kamen protestantische böhmische Glaubensflüchtlinge in die Region. Ihre Integration verlief im Schatten des Dreißigjährigen Krieges nicht reibungslos, doch erwies sich ihr Zuzug auf lange Sicht als vorteilhaft. Sie brachten neues Wissen mit, das eine Grundlage für den kulturellen Aufschwung der Stadt Zittau und ihres Umlandes bildete. Die Neuordnung Europas nach dem Zweiten Weltkrieg führte zu millionenfachen Vertreibungen. Die Ausstellung zeigt, welche Erfahrungen die Menschen hierbei im „Zittauer Zipfel“ machten. 1945 wurden die deutschen Bewohner*innen dieses Gebietes ausgewiesen. Gleichzeitig siedelten sich neue BewohnerInnen an, die aus den polnischen Ostgebieten ausgewiesen worden waren, darunter auch viele Deportierte und Zwangsarbeitende. Heute ist die Oberlausitz wieder Zufluchtsort von Menschen, die vor Kriegen, staatlicher Willkür oder Verfolgung fliehen.

Anhang

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Ausstellungsflyer „entKOMMEN“
Städtische Museen Zittau
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

Klosterstraße 3
02763 Zittau
Telefon: +49 (0) 3583 554790
Telefax: +49 (0) 3583 55479210

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Sonntag
    10.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Parkplatz