Sonderausstellung

Städtische Galerie Dresden - Kunstsammlung

Frank Lippold – Die heimliche Perspektive

Dresden 8. Februar 2020 - 16. August 2020

  • Ausstellungsansicht
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Frank Lippold gehört zu der Künstlergeneration, die, noch in der DDR sozialisiert, in der Umbruchzeit der 1990er Jahre an der Hochschule für Bildende Künste Dresden studierten. Seine künstlerische Position ist bestimmt von einem klassischen Bildbegriff und einer handwerklich soliden künstlerischen Ausbildung, jedoch auch von den Themen und Fragen der Moderne. Seit 1994 setzte sich Frank Lippold auf ganz besondere Weise mit der Technik des Holzschnitts auseinander. Ausgehend vom klassischen Druckverfahren entdeckte er die ästhetische Eigenwertigkeit der beschnitzten Druckplatten und begann, auf diesen mit Holzschnittwerkzeugen zu „zeichnen“. Ausgehend von Architekturmotiven und Bildern der Landschaft entwickelte er Fragmentierungen sowie multiperspektivische und anamorphotische Abstraktionen und bezog mit farbigen Grundierungen seiner Bildträger die Malerei mit ein. Die Ausstellung zeigt den schrittweise aufeinander aufbauenden Weg des Künstlers zu seiner neuesten Werkgruppe mit eindrucksvollen, völlig gegenstandsfreien Motiven.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Ausstellungsansicht
Museen der Stadt Dresden
Städtische Galerie Dresden - Kunstsammlung

Wilsdruffer Straße 2
01067 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 4887301
Telefax: +49 (0) 351 4887303

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Donnerstag
    10.00 bis 18.00 Uhr
  • Freitag
    10.00 bis 19.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    10.00 bis 18.00 Uhr

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria
  • Parkplatz