Sonderausstellung

Technische Sammlungen Dresden

Critical Care. Architektur für einen Planeten in der Krise

Dresden 9. Juni 2020 - 13. September 2020

  • Ausstellungsansicht „Critical Care“
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Planet in der Krise. Die Erde in der Notaufnahme. Der menschengemachte Klimawandel droht, den Planeten unbewohnbar zu machen. Ökologische und soziale Katastrophen bestimmen den Alltag im 21. Jahrhundert. Die Lage ist kritisch, und dominiert von den Interessen des Kapitals sind Architektur und Urbanismus in die Krise verstrickt. Doch es geht auch anders, wie diese Ausstellung anhand von 21 aktuellen internationalen Beispielen zeigt, darunter erdbebensichere und nachhaltige Dorfentwicklung in China, Überschwemmungsschutz durch traditionelle CO2-arme Bautechniken in Pakistan und Bangladesch, die vielfältige Umnutzung modernistischer Bauten in Brasilien und Europa, ein ökologischer Community Land Trust in Puerto Rico, die Revitalisierung historischer Bewässerungssysteme in Spanien, neue Konzepte für öffentliche Räume und durchmischte Quartiere in Wien, London und Nairobi. Die Ausstellung „Critical Care“ beweist, dass Architektur und Urbanismus dafür sorgen können, den Planeten „wiederzubeleben“ – verweist der Begriff „Critical Care“ doch auf beides, die Intensivstation und das Sorgetragen. Die Reparatur der Zukunft hat begonnen.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Ausstellungsansicht „Critical Care“
Museen der Stadt Dresden
Technische Sammlungen Dresden

Junghansstraße 1-3
01277 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 4887272
Telefax: +49 (0) 351 4887203

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Freitag
    9.00 bis 17.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    10.00 bis 18.00 Uhr
  • Das Museum öffnet an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria
  • Parkplatz
  • Kinderspielplatz/Kinderspielecke