Sonderausstellung

Esche-Museum

Am Küchentisch. Heimarbeit & Hausindustrie im Wandel der Zeit

Limbach-Oberfrohna 3. Juli 2020 - 15. November 2020

  • Am Küchentisch
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Die Ausstellung beschäftigt sich erstmalig in Mitteldeutschland mit dem Thema der Heimarbeit oder Hausindustrie mit Schwerpunkt auf der Textilproduktion im Raum Limbach-Oberfrohna. Die Bedeutung und Entwicklung der Arbeit „zu Hause“ wird unter den Rubriken „Der Wirkstuhl in der Wohnstube“, „Handschuh-Hoch-Zeit-Heimarbeit“ und „Mal herhören: Zeitzeug*innen erzählen“ nach historischen Gesichtspunkten beleuchtet. Ursprünglich arbeiteten Menschen ganz selbstverständlich im eigenen Haus oder in einer eigenen Werkstatt. Für Limbach waren das 18. und 19. Jahrhundert die Zeit der Strumpfwirkerei, der Innung und des Verlagssystems. Als der Handschuh die Herstellung von Strümpfen ablöste, war die Industrialisierung bereits in vollem Gange und zahlreiche Fabriken entstanden. Trotzdem spielte Heimarbeit eine außerordentliche Rolle in der Region. Auch nach 1945 bis in die 1970er Jahre hinein arbeiteten viele – meist Frauen – zu Hause. Aber das lassen Sie sich am besten von Zeitzeug*innen selbst erzählen…

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Am Küchentisch
Museen der Stadt Limbach-Oberfrohna
Esche-Museum

Sachsenstraße 3
09212 Limbach-Oberfrohna
Telefon: +49 (0) 3722 93039
Telefax: +49 (0) 3722 406740

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Sonntag
    13.00 bis 17.00 Uhr
  • Das Museum öffnet an Feiertagen von 13.00 bis 17.00 Uhr.

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Verkaufsangebot, Museumsshop