Sonderausstellung

Museum Bautzen - Muzej Budyšin

Tod & Ritual

Bautzen 31. Oktober 2020 - 30. Dezember 2020

  • Ein Grab der Zeitstufe NK-3a 1100-950 v. Chr. Niederkaina, Stadt Bautzen.
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Die Sonderausstellung widmet sich einigen vorgeschichtlichen Bestattungs- und Gedenkritualen und verdeutlicht damit die umfangreichen Handlungen der Hinterbliebenen als Ausdruck einer aufwändigen Totenfürsorge. Mit seinen 2.000 Bestattungen und über 26.500 Funden gehört das Gräberfeld auf dem Schafberg in Niederkaina am östlichen Stadtrand von Bautzen nicht nur zu den größten, sondern auch zu den materialreichsten Bestattungsplätzen in Mitteleuropa. Jahrzehntelang hat vor allem der Bautzener Tischlermeister und Altertumsforscher Erich Schmidt die Ausgrabungen in Niederkaina geleitet und dokumentiert. Durch zeitaufwändige Untersuchungen der Funde und Befunde ist es inzwischen gelungen, die aufwendigen Totenrituale teilweise zu rekonstruieren. Eine Benutzung des Schafberges als Friedhof ist für die Zeit von der Schnurkeramik (2500 – 2000 v. Chr.) bis an das Ende der frühen Eisenzeit (ca. 450 v. Chr.) belegt.

Programm & Mehr zur Ausstellung

Andere Ausstellungen des Museums

Veranstaltungen des Museums

Lernen & Erleben

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Ein Grab der Zeitstufe NK-3a 1100-950 v. Chr. Niederkaina, Stadt Bautzen.
Museum Bautzen - Muzej Budyšin
Kornmarkt 1
02625 Bautzen
Telefon: +49 (0) 3591 534933
Telefax: +49 (0) 3591 534940

Öffnungszeiten

  • April bis September
    Dienstag bis Sonntag
    10.00 bis 17.00 Uhr
  • Oktober bis März
    Dienstag bis Sonntag
    10.00 bis 18.00 Uhr
  • Montags (außer an Feiertagen) sowie am 24. und 31. Dezember bleibt das Museum geschlossen.

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria
  • Parkplatz
  • Kinderspielplatz/Kinderspielecke