Sonderausstellung

Städtische Galerie Dresden - Kunstsammlung

flysein. Hegenbarth-Stipendiatinnen 2021: Annika Greschke und Veronika Pfaffinger

Dresden 11. Februar 2022 - 3. April 2022

  • Kind in der ständigen Ausstellung der Städtischen Galerie Dresden
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Seit 2012 vergibt die Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden gemeinsam mit dem Programm »Deutschlandstipendium« jährlich zwei Projektstipendien für herausragende Meisterschülerinnen und Meisterschüler der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Die Hegenbarth-Stipendiatinnen des Jahres 2021 sind Annika Greschke und Veronika Pfaffinger. Sie zeigen zum Abschluss ihrer einjährigen Förderphase aktuelle Arbeiten. ­ Annika Greschke kombiniert in ihren großformatigen Gemälden das Malerische mit Zeichnung und Text. Das Zusammenspiel von Bildmotiv und Kommentar ist verstörend, oft witzig, immer lakonisch. Die malerische Geste wirkt dabei so flüchtig und unprätentiös wie die Kreidezeichnung auf einer Schultafel. ­ Veronika Pfaffingers Interventionen und Keramiken umkreisen das Thema der Vergänglichkeit. Ihr künstlerischer Zugang ist ein suchender, sie reagiert auf Vorgefundenes. Dabei macht sie sich natürliche Prozesse zu eigen – sei es verdorrenden Rasen, pickende Tauben oder Schnee.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Kind in der ständigen Ausstellung der Städtischen Galerie Dresden
Museen der Stadt Dresden
Städtische Galerie Dresden - Kunstsammlung

Wilsdruffer Straße 2
01067 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 4887301
Telefax: +49 (0) 351 4887303

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Donnerstag
    10.00 bis 18.00 Uhr
  • Freitag
    10.00 bis 19.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    10.00 bis 18.00 Uhr

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria
  • Parkplatz