Sonderausstellung

KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum

Es glitzert und funkelt. Weihnachtlicher Baumschmuck vom Biedermeier bis heute

Zwickau 25. November 2011 - 15. Januar 2012

  • 'Unmittelbar und unverfälscht' Raumimpression Max-Pechtein-Museum
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Der geschmückte Weihnachtsbaum hielt zu Beginn des 19. Jahrhunderts Einzug in die Wohnstuben der deutschen bürgerlichen Familien. Neben selbstgebasteltem Papierbehang verzierten anfangs Äpfel, Nüsse und Gebäck den grünen Baum. Doch schon bald wurde der aus Naturmaterialien angefertigte Schmuck durch filigran-zerbrechlichen, buntglänzenden Glasbehang ergänzt. Die nun verwendeten dünnen Glaskugeln haben ihren Ursprung in Lauscha und seinen umliegenden Orten im Thüringer Wald. Die Ausstellung zur Weihnachtszeit präsentiert den kulturgeschichtlichen Wandel des Baumschmucks von der Biedermeierzeit bis heute mit zahlreichen Exponaten aus einer einzigartigen Privatsammlung. Eingebettet in das jeweilige zeittypische Interieur werden farbenprächtige Kugeln, Zapfen, Figuren und Tiere aus frei- oder formgeblasenem Glas, aber auch Baumbehang aus den verschiedensten Materialien im Zeitgeschmack der vergangenen 150 Jahre gezeigt.

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

'Unmittelbar und unverfälscht' Raumimpression Max-Pechtein-Museum
Städtische Museen Zwickau
KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum

Lessingstraße 1
08058 Zwickau
Telefon: +49 (0) 375 834510
Telefax: +49 (0) 375 834545

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Dienstag
    13.00 bis 17.00 Uhr
  • Mittwoch bis Donnerstag
    13.00 bis 18.00 Uhr
  • Freitag bis Freitag
    13.00 bis 17.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    11.00 bis 17.00 Uhr
  • Das Museum öffnet an Feiertagen von 11.00 bis 17.00 Uhr. Schließtage: Karfreitag, Heiligabend, Silvester

Weitere Informationen

  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Parkplatz
  • teilweise behindertengerecht
  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)