Sonderausstellung

KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum

Einfach.Eigen.Einzig: OTTO MUELLER (1874-1930)

Zwickau 5. Februar 2012 - 6. Mai 2012

  • 'Unmittelbar und unverfälscht' Raumimpression Max-Pechtein-Museum
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Die Zwickauer Kunstsammlungen gelten mittlerweile als ein wichtiger Ort für den deutschen Expressionismus. Gleich zwei Mitglieder der in Dresden 1905 gegründeten Künstlergruppe "Brücke" wurden in Zwickau geboren. Fritz Bleyl (1880-1966) und Max Pechstein (1881-1955) verbrachten hier ihre Kinder- und Jugendjahre, bevor sie in Dresden ein Architektur- bzw. Kunststudium aufnahmen. Beide Künstler sind mit größeren Konvoluten in der Sammlung vertreten. Nun kann mit dieser 127 öffentliche und private Werke umfassenden Schau ein weiteres Mitglied der "Brücke" vorgestellt werden und mit ihr auch neueste Forschungsergebnisse. Kunst und Leben miteinander in Einklang zu bringen war erklärtes Ziel der in Dresden 1905 gegründeten Künstlergruppe "Brücke". 1910 trat Otto Mueller der Gruppe bei, nachdem er mit weiteren jungen, von der Berliner Sezession zurückgewiesenen Künstlern in der Neuen Sezession - unter Pechsteins Präsidentschaft - ausstellte. Wie Kirchner in der "Brücke"-Chronik 1913 schrieb, machte "die sinnliche Harmonie seines Lebens mit dem Werk [...] Mueller zu einem selbstverständlichen Mitglied von "Brücke"". Dennoch nahm Mueller innerhalb des "Brücke"-Expressionismus eine Sonderstellung ein. Nicht die impulsiven Farbstürme sind in seinem Werk zu finden, sondern eine zurückhaltende Stille, die auf einzigartige Weise Mensch und Natur zusammenfügt, um "mit größtmöglicher Einfachheit, Empfindungen von Landschaften und Menschen auszudrücken" (O. Mueller, 1919).

Anhang

Kartenansicht

Route planen

Sonderausstellungsort

Otto Mueller, Zigeunerin mit Kind, 1925, Gouache und Tusche, Sammlung Karsch/Nierendorf
Städtische Museen Zwickau
KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum

Lessingstraße 1
08058 Zwickau
Telefon: +49 (0) 375 834510
Telefax: +49 (0) 375 834545

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Dienstag
    13.00 bis 17.00 Uhr
  • Mittwoch bis Donnerstag
    13.00 bis 18.00 Uhr
  • Freitag bis Freitag
    13.00 bis 17.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    11.00 bis 17.00 Uhr
  • Das Museum öffnet an Feiertagen von 11.00 bis 17.00 Uhr. Schließtage: Karfreitag, Heiligabend, Silvester

Weitere Informationen

  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Parkplatz
  • teilweise behindertengerecht
  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)