Angebot

Museum für Druckkunst Leipzig

Radierwerkstatt

Leipzig OT Plagwitz

  • Außenansicht des Museums
Bild 1 von 1

Darum geht es in dem Angebot

Unter Anleitung einer Leipziger Künstlerin erproben die Schüler in diesem Workshop die Technik der Radierung und fertigen eine eigene Druckgrafik. Zum Einsatz kommen originale Werkzeuge wie Radiernadel, Metallplatte und eine historische Sternpresse, die gleichzeitig anschauliche Arbeitsmittel für diese Tiefdrucktechnik sind. Theorie und Praxis verbinden sich in diesem modularen Angebot, bei dem die Schüler auch die Geschichte und die Besonderheiten der Radierung kennen lernen. Sie werden mit der Kaltnadel und Ätzradierung sowie mit weiteren Radierarten bekannt gemacht. Druckgrafiken von bekannten Künstlern unterstreichen als Anschauungsmaterial die Vielfalt in Technik und Bildwirkung. In die Blütezeit der Radierung führt ein Exkurs zum Thema Reproduktionsgrafik, die bis zur Erfindung der Fotografie maßgeblich dazu beitrug, Ideen und Bilder zu verbreiten und damit Wissen zu vermitteln.

  • Oberschule

Einordnung in den Lehrplan
 
KU - Kunst Kl. 5 bis 10 Lernbereich 1 - Gestalten auf der Fläche, Kl. 7 - Wahlpflicht 3 - Druckwerkstatt, Kl. 10 - Wahlpflicht 2 - Illustration
Dauer
120 min
Teilnehmer
mind. 10 , max. 25
Organisationsform
Die Schulklasse wird in zwei Gruppen geteilt. Während eine Gruppe das Druckverfahren praktiziert, erfährt die andere Gruppe in der Sammlung des Museums Wissenswertes zur Radierung. Die Inhalte sind dabei den jeweiligen Klassenstufen und Vorkenntnissen angepasst. Nach einer Stunde wechseln die Gruppen. Die entstandenen Drucke und die bearbeitete Druckplatte können mit nach Hause genommen werden.
Hinweise
Eine Anmeldung ist erforderlich.

  • Oberschule

Einordnung in den Lehrplan
 
GE - Geschichte Kl. 7 - Lernbereich 2 - Das Europa der Reformationszeit

  • Gymnasium

Einordnung in den Lehrplan
 
KU - Kunst Kl. 5 bis 12 Lernbereich 1 - Gestalten auf der Fläche
Dauer
120 min
Teilnehmer
mind. 10 , max. 25
Organisationsform
Die Schulklasse wird in zwei Gruppen geteilt. Während eine Gruppe das Druckverfahren praktiziert, erfährt die andere Gruppe in der Sammlung des Museums Wissenswertes zur Radierung. Die Inhalte sind dabei den jeweiligen Klassenstufen und Vorkenntnissen angepasst. Nach einer Stunde wechseln die Gruppen. Die entstandenen Drucke und die bearbeitete Druckplatte können mit nach Hause genommen werden.
Hinweise
Eine Anmeldung ist erforderlich.

Kartenansicht

Route planen

Angebotsort

Außenansicht des Museums
Museum für Druckkunst Leipzig
Nonnenstraße 38
04229 Leipzig OT Plagwitz
Telefon: +49 (0) 341 231620

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag
    10.00 bis 17.00 Uhr
  • Sonntag
    11.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Parkplatz