Angebot

Stadtmuseum Dresden

Dresden, Stadt der Bürger. Das lange 19. Jahrhundert

Dresden

  • Stadtmuseum Dresden
Bild 1 von 1

Darum geht es in dem Angebot

Das 19. Jahrhundert brachte tiefgreifende politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen, die unsere Gesellschaft teilweise bis heute prägen. Der Rundgang wählt aus den in der Ausstellung präsentierten Objekten zum 19. Jahrhundert lehrplanrelevante Quellen aus, um wichtige Themen der Zeit am Beispiel Dresdens zu verdeutlichen: Napoleonische Zeit, Maiaufstand 1849, Arbeiterbewegung, Bürgertum, Emanzipation der Juden, Industrialisierung, Reichsgründung 1871, Nationalismus und Militarismus. Nach einem kurzen Überblick über den Wandel Dresdens von der vorindustriellen Gesellschaft des 18. zur Industriegesellschaft des 19. Jahrhunderts arbeiten die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen an ausgewählten Objekten und Themen. PLUS STADTRUNDGANG Das Angebot kann auch als kombinierter Museums- und Stadtrundgang »Zwischen Landhaus und Residenzschloss. Dresden im 19. Jahrhundert« gebucht werden.

  • Gymnasium

Einordnung in den Lehrplan
 
GE - Geschichte Kl. 11. GK/LK LB 1 : Die Grundlegung einer modernen Gesellschaft in Wirtschaft und Politik in Deutschland, LB 2: Demokratie und Diktatur - Anspruch und Wirklichkeit von Gesellschaftsmodellen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, LK LB 2: Von der vorindustriellen zur Industriegesellschaft
Dauer
ca. 75 min
Teilnehmer
mind. 10 , max. 30
Organisationsform
gesprächsorientierte Führung
Material
Arbeitsblätter möglich

  • Oberschule

Einordnung in den Lehrplan
 
GE - Geschichte Kl. 7. WP : Regional- bzw. Heimatgeschichte; Kl. 8. LB 1 _ Krieg und Kriegserfahrung der Völker Europas, LB 2 : Wege aus dem Krieg - Europa im Umbruch
Dauer
ca. 75 min
Teilnehmer
mind. 10 , max. 30
Organisationsform
gesprächsorientierte Führung
Material
Arbeitsblatt möglich

Kartenansicht

Route planen

Angebotsort

Stadtmuseum Dresden
Museen der Stadt Dresden
Stadtmuseum Dresden

Wilsdruffer Straße 2
01067 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 4887301

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Donnerstag
    10.00 bis 18.00 Uhr
  • Freitag
    10.00 bis 19.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    10.00 bis 18.00 Uhr

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria
  • Parkplatz