Veranstaltung

Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden

1989/90. Zwischen den Zeiten - Zwischen den Welten

Dresden 5. November 2020 18:00 bis 20:00 Uhr

  • Hafthaus
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Veranstaltung

Im Rahmen dieser Veranstaltung soll der Zeitraum Ende 1989 bis 1990 betrachtet werden: jene Phase des Umbruchs, die von Utopien und Unsicherheiten gleichermaßen geprägt war und deren Kraft doch bei aller Problematik bis heute fasziniert: Neben der Freude über die neuen Möglichkeiten stand schon damals die „Furcht vor der Freiheit" (Erich Fromm), die viele Mitbürger ergriffen hat. Diese Zeit war der Beginn eines rasanten gesellschaftlichen Transformationsprozesses, der die Beteiligten prägte und bis heute beschäftigt - und dessen Richtigkeit der Abläufe mitunter in Frage gestellt wird. Folgte auf das „Endspiel" der DDR wirklich nur eine „Übernahme" des Landes im Osten durch „den Westen"? // Unter Moderation von Oliver Reinhardt (Sächsische Zeitung) diskutieren: Dr. Peter-Michael Diestel, Rechtsanwalt und letzter Minister des Innern der DDR Dr. Justus H. Ulbricht, Historiker und Geschäftsführer des Dresdner Geschichtsvereins Ulrike Poppe, Bürgerrechtlerin und ehemalige Brandenburger Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur Eine Kooperation mit der Volkshochschule Dresden

Weitere Informationen

Veranstaltungsart
  • Podiumsdiskussion
Empfehlungen
  • Informatives
Eintritt
  • Eintritt frei

Kartenansicht

Route planen

Veranstaltungsort

Hafthaus
Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden
Bautzner Straße 112 a
01099 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 6465454
Telefax: +49 (0) 351 6465443

Öffnungszeiten

  • Montag bis Sonntag
    10.00 bis 18.00 Uhr
  • Am letzten Sonntag im Monat ist der Eintritt kostenfrei. Schließtage: 24./ 26./ 31.12./ 01.01./ Ostersonntag

Weitere Informationen

  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Parkplatz
  • teilweise behindertengerecht