News

Eröffnung am 11. Juli 2020: 4. Sächsische Landesausstellung „Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“

Die 4. Sächsische Landesausstellung „Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“ wird am 11. Juli 2020 für das Publikum geöffnet. Die Zentralausstellung im Audi-Bau Zwickau und die an sechs Orten der sächsischen Industriegeschichte stattfindenden Schauplatzausstellungen sind bis zum 31. Dezember 2020 zu sehen.

Bild 1 von 1

4. Sächsische Landesausstellung

Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen

Ein Projekt des Freistaates Sachsen, durchgeführt vom Deutschen Hygiene-Museum Dresden

11. Juli bis 31. Dezember 2020

 

Die Landesausstellung lässt die Region Südwestsachsen im „Jahr der Industriekultur“ als ein bedeu­tendes Zentrum der europäischen Industrialisierung lebendig werden. Die große Zentral­ausstellung im Audi-Bau Zwickau, die vom Deutschen Hygiene-Museum Dresden durchgeführt wird, präsentiert ein brei­tes kulturhistorisches Panorama der sächsischen Industrieentwicklung. Parallel dazu finden an sechs Orten der sächsischen Industriegeschichte branchenspezifische Schauplatz­ausstellungen statt:

AutoBoom.“ im August Horch Museum Zwickau

MaschinenBoom.“ im Industriemuseum Chemnitz

EisenbahnBoom.“ im Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf

KohleBoom.“ im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge

TextilBoom.“ in der Tuchfabrik Gebr. Pfau Crimmitschau

SilberBoom.“ im Forschungs- und Lehrbergwerk | Silberbergwerk Freiberg

 

Detaillierte Informationen zu den Ausstellungen, zum Begleitprogramm und zur Publikation gibt es auf www.boom-sachsen.de und www.facebook.com/boom.sachsen.

Schlagwörter

  • Industriekultur
  • Landesausstellung