Veranstaltung

Industriemuseum Chemnitz

Vortrag von Dr. Jörg Ludwig: "Ein Bedürfniß von hoher industrieller, commerzieller, volks- und staatswirthschaftlicher Wichtigkeit“ – Tabak in Sachsen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert

Chemnitz
Ausgewählter Termin der Serie: 10.11.2022 18.00 bis 20.00 Uhr

Nächste Termine der Terminserie:
10.11.2022 18.00 bis 20.00 Uhr
  • Das Plakat zur Ausstellung zeigt eine Maschine zur Herstellung von Zigaretten und eine Frau.
Bild 1 von 1

Darum geht es in der Veranstaltung

Zu Sachsens reicher Gewerbe- und Industrietradition gehört auch die Geschichte des Tabaks. Die aus Amerika stammende Pflanze wurde erstmals in den späten 1570er-Jahren als Heilmittel erwähnt, gewann seit der Zeit des Dreißigjährigen Krieges aber vor allem als Genussmittel an Bedeutung. Tabakverbote nach Ende des Krieges scheiterten, so dass sich das Pfeifenrauchen vor allem in der männlichen Bevölkerung Sachsens immer mehr ausbreitete. Im 18. und 19. Jahrhundert traten als neue Konsumform das Tabakschnupfen und das Zigarrenrauchen hinzu. Nun wurden in Sachsen auch der Tabakanbau und vor allem die Tabakverarbeitung wichtig. In vielen Teilen des Lands entstanden Tabakmanufakturen, später auch Zigarrenfabriken, bis in der Mitte des 19. Jahrhunderts Dresdens Aufstieg zum Zentrum der deutschen Zigarettenindustrie begann.
Dr. Jörg Ludwig: Sächsisches Staatsarchiv
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Industriemuseums Chemnitz.

Weitere Informationen

Veranstaltungsart
  • Vortrag/Lesung
Mitwirkende

Dr. Jörg Ludwig

Empfehlungen
  • Erwachsene
Eintritt
  • Freier Eintritt

    Veranstaltungsort

    Das Plakat zur Ausstellung zeigt eine Maschine zur Herstellung von Zigaretten und eine Frau.
    Industriemuseum Chemnitz
    Zwickauer Straße 119
    09112 Chemnitz
    Telefon: +49 371 3676140
    E-Mail: chemnitz@saechsisches-industriemuseum.de

    Öffnungszeiten

    • Dienstag bis Freitag
      09.00 bis 17.00 Uhr
    • Samstag bis Sonntag
      10.00 bis 17.00 Uhr

    Besondere Informationen

    Das Museum öffnet an Feiertagen von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.


      Weitere Informationen

    • teilweise behindertengerecht
    • Haltestelle
    • Verkaufsangebot
    • Museumscafé
    • Kinderspielecke
    • Parkplatz