Museum

Ausstellungs- und Dokumentationszentrum Lager Elsterhorst

Elsterheide OT Nardt

St. Florian-Weg 1, 02979 Elsterheide OT Nardt
Telefon: +49 (0) 3571 457931, Telefax: +49 (0) 3571 456495

  • Blick in die Ausstellung
  • Ausstellung
  • Bett
  • Erinnerung an die Vertriebenen
  • Thema Nahrung im Lager
Bild 1 von 1

Kurz gesagt

  • Kriegsgefangene
  • Vertriebe

Programm & Mehr zum Museum

Das Museum

Das Ausstellungs- und Dokumentationszentrum thematisiert die verschiedenen Phasen der Geschichte des Lagers Elsterhorst in der einzigen noch erhaltenen Lazarettbaracke. Das Lager wurde 1938/39 zunächst als Kriegsgefangenenlager, ab 1940 auch als Offizierslager, danach unter sowjetischer Führung als Durchgangsstation und Sammelpunkt für gefangene Wehrmachtsangehörige genutzt. Diese Phasen der Lagergeschichte werden derzeit noch provisorisch mit Hilfe der Tafeln einer 2007/08 gezeigten Sonderausstellung vermittelt. Ein Ausbau zur Dauerausstellung erfolgt in Bälde. Bereits völlig neu gestaltet präsentiert sich der Bereich 'Umsiedlerlager'. Ab August 1946 wurden im Lager Elsterhorst Vertriebene aus den ehemals deutschen Ostgebieten aufgenommen. Mit Informationen zur Auflösung des Lagers Ende März 1948 und einer Dokumentation zur nahegelegenen Gedenkstätte für die im Lager Verstorbenen endet der Rundgang.

Kartenansicht

Route planen
Blick in die Ausstellung

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag
    9.00 bis 17.00 Uhr

Besondere Informationen

  • Bitte melden Sie sich an der Pforte der Landesfeuerwehrschule Sachsen an.
    Nach vorheriger Vereinbarung kann die Ausstellung auch zu anderen Zeiten besichtigt werden.

Weitere Informationen

  • Parkplatz
  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)