Museum

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Kunsthalle im Lipsiusbau

Dresden

Brühlsche Terasse, 01067 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 49142000, Telefax: +49 (0) 351 49142001

  • Kunsthalle im Lipsiusbau, Brülsche Terrasse
Bild 1 von 1

Kurz gesagt

  • Ausstellungshaus für die Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Programm & Mehr zum Museum

Das Museum

Zwischen Frauenkirche und Brühlscher Terrasse entstand im 19.Jahrhundert ein prächtiges Haus für die Kunst, das mit seiner gläsernen Kuppel, der 'Zitronenpresse ', eine herausragende Stelle in der Dresdner Silhouette besetzt. Der reich geschmückte Gebäudekomplex wurde nach seinem Schöpfer, dem Architekturprofessor Constantin Lipsius, als 'Lipsiusbau' benannt. Neben der Kunstakademie beherbergte er das Ausstellungsgebäude des Sächsischen Kunstvereins. Hier hatten jahrzehntelang aufsehenerregende Kunstausstellungen stattgefunden: so waren auf Präsentationen des Kunstvereins schon seit 1905 die Maler der neu gegründeten Künstlergruppe 'Brücke' vertreten. Nach seiner teilweisen Zerstörung 1945 blieb das Ausstellungsgebäude jahrzehntelang ungenutzt. Der Wiederaufbau in der Bauherrschaft des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen, konnte im Jahr 2005 abgeschlossen werden. Die Spuren der Zerstörung wurden bei der Renovierung sichtbar gelassen und in einen eindrucksvollen Kontrast zur Architektur gesetzt. Mit der Wiedereröffnung der Kunsthalle, die nun von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden betreut wird, hat Dresden einen imposanten Ort für Kunstausstellungen wiedergewonnen. Zahlreiche Sonderausstellungen bieten den Besuchern seitdem ein informatives und abwechslungsreiches Programm. Bitte informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen auf unserer Internetseite.

Kartenansicht

Route planen
Kunsthalle im Lipsiusbau, Brülsche Terrasse

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Sonntag
    10.00 bis 18.00 Uhr