Museum

Kunstsammlungen Chemnitz
Museum Gunzenhauser

Chemnitz

Falkeplatz, 09119 Chemnitz
Telefon: +49 (0) 371 4887024, Telefax: +49 (0) 371 4887099

  • Museum Gunzenhauser
  • Foyer Museum Gunzenhauser
  • Blick in die Ausstellung
  • Ausstellung Brücke
  • Ausstellung Jawlensky
Bild 1 von 1

Kurz gesagt

  • deutsche Kunst des 20. Jahrhunderts
  • Von Jawlensky über Baumeister bis Altenbourg
  • Otto Dix und Zeitgenossen

Programm & Mehr zum Museum

Das Museum

Im Jahr 2003 stiftete der Münchner Galerist Dr. Alfred Gunzenhauser seine private Sammlung deutscher Kunst des 20. Jahrhunderts zur Gründung des Museums Gunzenhauser in Chemnitz. Diese einzigartige Sammlung besteht aus mehr als 2.400 Werken von insgesamt 270 Künstlern. Dazu zählt mit 290 Arbeiten eines der weltweit größten Otto Dix-Konvolute und Europas zweitgrößte Jawlensky-Sammlung. Weitere Schwerpunkte des Museums sind Arbeiten von Felixmüller, Kirchner, Münter, Beckmann, Heckel, Schmidt-Rottluff, Nay, Baumeister und anderen Künstlern. Diese Sammlung ist mit ihren wichtigsten Werken dauerhaft auf den oberen drei Etagen des Museums zu erleben. Ergänzend dazu gibt es im Erdgeschoss in Form von wechselnden Sonderpräsentationen Einblicke in den Gesamtbestand der Sammlung.

Kartenansicht

Route planen
Museum Gunzenhauser

Öffnungszeiten

  • Dienstag
    11.00 bis 18.00 Uhr
  • Mittwoch
    14.00 bis 21.00 Uhr
  • Donnerstag bis Sonntag
    11.00 bis 18.00 Uhr

Besondere Informationen

  • Das Museum ist an Feiertagen von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

    Schließtage: 24.12. und 31.12.

Weitere Informationen

  • Parkplatz
  • Haltestelle (Bus/Bahn in unmittelbarer Nähe)
  • teilweise behindertengerecht
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria