Museum

Stiftung Sächsische Gedenkstätten
Gedenkstätte Bautzen

Bautzen

Weigangstraße 8 a, 02625 Bautzen
Telefon: +49 (0) 3591 40474, Telefax: +49 (0) 3591 40475

  • Gedenkstätte Bautzen
Bild 1 von 1

Kurz gesagt

  • Gefängnisse im Nationalsozialismus
  • Speziallager Bautzen 1945 bis 1956
  • Stasi-Gefängnis Bautzen II

Programm & Mehr zum Museum

Das Museum

Die Gedenkstätte Bautzen befindet sich im ehemaligen Stasi-Gefängnis Bautzen II. Sie erinnert an die Opfer politischer Verfolgung und Haft in den beiden Bautzener Gefängnissen und dokumentiert die historischen Zusammenhänge. In den Haftanstalten Bautzen I und II wurden während der nationalsozialistischen Diktatur, der sowjetischen Besatzungszeit und des SED-Regimes politische Gegner unter unmenschlichen Haftbedingungen gefangen gehalten. In der Gedenkstätte sind unter anderem der historische Ort mit den Arrestzellen, dem Isolationstrakt, den Freiganghöfen und Gefangenentransportwagen zu besichtigen. In einem Einführungsfilm und in verschiedenen Ausstellungsbereichen wird die Geschichte der beiden Anstalten dokumentiert. Wechselnde Sonder- und Wanderausstellungen sowie Veranstaltungen ergänzen das Angebot. Für Schulklassen können im Rahmen des Unterrichts Projekttage zu verschiedenen Themenschwerpunkten durchgeführt werden. Die Gedenkstätte Bautzen befindet sich in der Trägerschaft der Stiftung Sächsische Gedenkstätten. Öffentlich zugänglich ist auch die Gräberstätte am Karnickelberg mit einer Gedenkkapelle, die sich unmittelbar neben der heutigen Justizvollzugsanstalt (früher Haftanstalt Bautzen I) befindet. An der Gräberstätte wird der Toten der politischen Verfolgung und Haft nach 1945 gedacht.

Kartenansicht

Route planen
Gedenkstätte Bautzen

Öffnungszeiten

  • Montag bis Donnerstag
    10.00 bis 16.00 Uhr
  • Freitag
    10.00 bis 20.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    10.00 bis 18.00 Uhr

Weitere Informationen

  • Parkplatz
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria