Museum

Buchmuseum der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)

Dresden OT Südvorstadt

Zellescher Weg 18, 01069 Dresden OT Südvorstadt
Telefon: +49 351 4677580

  • Zu sehen ist die Schatzkammer aus der Perspektive der Eintrittstür. Der Raum ist relativ dunkel. Links, mittig und rechts befinden sich Vitrinen, in denen alte Bücher zu erkennen sind. Hinten befindet sich eine große Wandvitrine, in der große, alte Landkarten ausgestellt sind.
  • Zu sehen ist die große Flachvitrine in der Schatzkammer, in der die Maya-Handschrift ausgestellt wird. Die Aufnahme ist leicht schräg von oben aufgenommen, so dass erkennbar ist, dass die Handschrift in zwei Teilen ausgestellt wird und recht lange ist (insgesamt 3,56 Meter).
  • Detailaufnahme einer historischen Handschrift, in der Hieroglyphen in senkrechten Reihen sowie eine farbige Illustration zweier menschlicher oder göttlicher Wesen erkennbar sind
  • Auf dem Foto ist der Außenbereich des Buchmuseums abgebildet, sozusagen die Galerie, in deren Innerem sich wie ein Kubus die Schatzkammer befindet. Zu sehen ist links die grau-braune Travertin-Wand, die die Schatzkammer umgibt, davor befinden sich vier Flach- und eine Hochvitrine. Rechts an der Wand sind gerahmte Fotografien zu erkennen.
  • Auf dem Foto ist der Außenbereich des Buchmuseums abgebildet, sozusagen die Galerie, in deren Innerem sich wie ein Kubus die Schatzkammer befindet. Der Raum ist auf dieser Aufnahme dunkel mit Lichtakzenten. Rechts an der Wand ist eine große Filmprojektion zu erkennen, links befinden sich vier Flachvitrinen, auf denen jeweils Bildschirme mit Filmen aufgestellt sind. An der hinteren Wand ist in Leuchtoptik eine Karte von Sachsen zu erkennen.
Bild 1 von 1

Kurz gesagt

  • Maya-Handschrift
  • Alte Handschriften, Drucke und Musikalien
  • Deutsche Fotothek

Programm & Mehr zum Museum

Museum

Ob eine fotografische Momentaufnahme, eine jahrhundertealte Handschrift aus Pergament, ein klangvolles Notenblatt oder ein Bewegtbild aus den Anfängen des Films – das Buchmuseum präsentiert beeindruckende Schätze aus den vielfältigen Sammlungen der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden. Ständig zu sehen ist der berühmte Maya-Codex. Hierbei handelt es sich um eine von weltweit insgesamt nur vier überlieferten Handschriften der präkolumbischen Maya-Kultur und daher um einen zentralen Schlüssel für die Entzifferung der Hieroglyphen und die Erforschung der Astronomie und Zeitrechnung dieser vergangenen Hochkultur. Die Geschichte der Sammlungen und ihrer musealen Präsentation reicht weit zurück: Bereits Mitte des 16. Jahrhunderts begann Kurfürst „Vater“ August von Sachsen (reg. 1553 bis 1586), intensiv Bücher zu sammeln. Besonders im 18. Jahrhundert vervielfachte die kurfürstliche Bibliothek durch weitsichtige Ankäufe ihre Bestände. Schon 1788 wurde die kurfürstliche Bibliothek „öffentlich“. Wie die Zahl ihrer Leserinnen und Leser wuchs auch die ihrer interessierten Besucherinnen und Besucher, die sich besonders wertvolle oder kuriose Objekte vorlegen ließen. Deshalb wurden ab 1835 die wertvollsten und begehrtesten Stücke, die sogenannten Zimelien, in einem separaten Raum unter Glasstürzen gezeigt. 1935 wurde ein Buchmuseum mit gleichzeitigen Dauer- und Wechselausstellungen etabliert. Nach der Fusion der Sächsischen Landesbibliothek mit der Bibliothek der Technischen Universität Dresden zur SLUB Dresden im Jahr 1996 konnte 2003 das Buchmuseum neu eröffnet werden.

Zu sehen ist die Schatzkammer aus der Perspektive der Eintrittstür. Der Raum ist relativ dunkel. Links, mittig und rechts befinden sich Vitrinen, in denen alte Bücher zu erkennen sind. Hinten befindet sich eine große Wandvitrine, in der große, alte Landkarten ausgestellt sind.

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag
    10.00 bis 18.00 Uhr
  • Samstag
    14.00 bis 18.00 Uhr

Besondere Informationen

Außerhalb der Öffnungszeiten öffnet das Buchmuseum nach Vereinbarung.

Jeden Samstag um 14.00 Uhr werden öffentliche Führungen in deutscher Sprache durch die Schatzkammer inklusive der Maya-Handschrift angeboten. Um teilzunehmen, ist eine Anmeldung notwendig – diese ist online über die Website des Hauses möglich.

Der Eintritt zu allen Ausstellungen, Veranstaltungen und Führungen des Buchmuseums ist kostenfrei.


    Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Haltestelle
  • Museumscafé
  • Kinderspielecke
  • Parkplatz