Museum

Augustusburg/Lichtenwalde/Scharfenstein Schlossbetriebe
Schloss Augustusburg

Augustusburg

Schloss 1, 09573 Augustusburg
Telefon: +49 (0) 37291 3800, Telefax: +49 (0) 37291 38024

  • Luftaufnahme von Schloss Augustusburg
  • Blick ins Motorradmuseum
  • Blick ins Kutschenmuseum
Bild 1 von 1

Kurz gesagt

  • Renaissanceschlossanlage
  • Schlossmuseum: Jagd und Hofhaltung, Jagdtier- und Vogelkunde
  • Motorradmuseum: Technische Entwicklung von 1885 bis heute
  • Kutschenmuseum: Historische Kutschen und Wagen
  • Schlosskerker: Ausstellung zum Gerichtswesen vergangener Zeit
  • Kirche mit Altarbild und Kanzel von Lucas Cranach d. J.
  • Brunnenhaus: Geschichte der Wasserförderung auf dem Schellenberg

Programm & Mehr zum Museum

Das Museum

'Krone des Erzgebirges' - so wird die 1568-1572 erbaute Augustusburg genannt. Das auf einem 516 Meter hohen Quarzporphyrkegel über dem Zschopautal thronende Renaissanceschloss wartet mit Superlativen auf. Allein seine schiefergedeckten Dächer, die einmal 113 Schornsteine zierten, haben die Größe von sechs Fußballfeldern. Gießt man Wasser in den 130,6 Meter tiefen Brunnen, den Bergleute und verurteilte Wilddiebe in siebenjähriger Arbeit in den Felsen getrieben haben, so dauert es sieben Sekunden, ehe es aufprallt. Und an den Tür- und Fenstergewänden, Kaminen und Möbeln der Wohn- und Festräume imitierten die Malereien des Dresdener Hofmalers Heinrich Göding d. Ä. (1531-1606) illusionistisch Steinwerk mit Darstellungen von Personen, Tieren, Pflanzen und Landschaften. In der Affenstube, einem kurfürstlichen Kinderzimmer, wurde anhand von Tiermotiven das höfische Leben karikiert. Zum Teil sind die Malereien im Schloss, das bis Anfang des 17. Jahrhunderts als kurfürstliches Jagdschloss und Reiselager genutzt wurde, noch erhalten. So etwa im Lindenhaus, einem der vier mächtigen Eckbauten der Augustusburg. Am Lindenhaus befindet sich auch der Aussichtsturm des Schlosses, der einen herrlichen Rundblick auf das Erzgebirge ermöglicht. Mittelpunkt der Ausstellung im Schlossmuseum ist der Venussaal; dessen vollständige Ausmalung mit der Darstellung eines 'Venusberges' ist einzigartig in der Wandmalerei des 16. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum. In den angrenzenden Stuben wird die historische Funktion und Ausstattung der riesigen Schlossanlage erläutert, für deren Bau der Leipziger Bürgermeister, Unternehmer und Baumeister Hieronymus Lotter (1497/98-1580) verantwortlich zeichnete. Im darunterliegenden Jagdtier- und Vogelkundemuseum sind 120 präparierte Vögel und Säugetiere des Erzgebirges in naturnahen Dioramen zu sehen. Im ehemaligen Küchenhaus befindet sich das Motorradmuseum, das anhand von 175 Exponaten auf einer Ausstellungsfläche von 1.200 Quadratmetern die technische Entwicklung des Motorrades seit 1885 sowie die Entwicklung der Zschopauer Motorradfirmen DKW, Auto Union und MZ eindrucksvoll in Szene setzt. Auch das Kutschenmuseum zeigt Einmaliges, wie herrschaftliche Wagen des kurfürstlich-königlichen Hofes in Dresden, aber auch historische Stadt- und Gesellschaftswagen des 19. und 20. Jahrhunderts wie Break, Landauer, Parkwagen und Privat Coach. Der architektonisch aufwendigste Innenraum der Augustusburg ist die Schlosskirche. Hier befindet sich noch die ursprüngliche Kanzel von 1573 sowie das Altarretabel von 1571 mit dem Gemälde von Lucas Cranach d. J. Einen nicht nur räumlich völlig gegensätzlichen Eindruck vermittelt im Schlosskerker die Ausstellung zum Gerichtswesen in alter Zeit mit ihren Folter- und Strafwerkzeugen. Des Weiteren werden auf Schloss Augustusburg wechselnde Sonderausstellungen gezeigt.

Kartenansicht

Route planen
Luftaufnahme von Schloss Augustusburg

Öffnungszeiten

  • April bis Oktober
    Montag bis Sonntag
    9.30 bis 18.00 Uhr
  • November bis März
    Montag bis Sonntag
    10.00 bis 17.00 Uhr

Besondere Informationen

  • 07.12. und 24.12. geschlossen
    31.12. bis 14.00 Uhr geöffnet
    01.01. ab 11.00 Uhr geöffnet
    09.01.2021 geschlossen (50. Motorradfahrer-Wintertreffen)

    Das Schloss öffnet für gemeldete Gruppen auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten.

    Bei Veranstaltungen kann es zu Einschränkungen kommen.

Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Verkaufsangebot, Museumsshop
  • Museumscafé/Caféteria
  • Restaurant
  • Parkplatz