Ausstellung

Glasmuseum Weißwasser

Personalausstellung Heinz Schade

Weißwasser/Oberlausitz 17.09.2010 - 14.11.2010

Darum geht es in der Ausstellung

Heinz Schade war als Musterschleifer sehr produktiv und hat über 800 Schliffe und Dekore entwickelt bzw. mitentwickelt. Besonders erfolgreich war die enge Zusammenarbeit mit dem Designer Georg Richter. Die Gläser mit diesen Schliffen und Dekoren gingen in 36 Länder der Erde. Gleichermaßen wurden zahlreiche Sonderanfertigungen für die Ehrungen und Auszeichnungen entworfen und angefertigt. In einem von ihm geleiteten Schleiferzirkel hat er junge Menschen an die Kunst des Glasschleifens herangeführt und auf sie seine Begeisterung für die Veredlung des Werkstoffes "Glas" übertragen. Für den überaus erfolgreichen Glasschleifer und -graveur Heinz Schade war es nur folgerichtig, dass er sich auch mit der Herstellung von Diatretgläsern befasst. Sein erster Versuch 1958 schlug fehl. Er blieb aber hartnäckig und war 1998 dann endlich erfolgreich. Dank seiner außergewöhnlichen Fingerfertigkeiten, seiner hohen und spezialisierten Qualifikation, seiner Ausdauer und Besessenheit war in ca. 330 Stunden eine Diatretglas-Vase entstanden. Dabei ist es nicht geblieben, denn bis heute hat Schade weitere derartige Kunstobjekte geschaffen (www.diatretglas-schade.de).

Kartenansicht

Route planen

Ausstellungsort

Glasmuseum Weißwasser
Forster Straße 12
02943 Weißwasser/Oberlausitz
Telefon: +49 3576 204000
E-Mail: info@glasmuseum-weisswasser.de

Öffnungszeiten

  • Montag bis Dienstag
    08.00 bis 15.00 Uhr
  • Mittwoch
    08.00 bis 17.00 Uhr
  • Donnerstag
    08.00 bis 15.00 Uhr
  • Samstag
    13.00 bis 17.00 Uhr
  • Sonntag
    und 14.00 bis 17.00 Uhr

Besondere Informationen

Das Museum öffnet an Feiertagen von 14.00 bis 17.00 Uhr und außerhalb der Öffnungszeiten nach vorheriger Vereinbarung.