Museum

Manufaktur der Träume – Sammlung Erika Pohl-Ströher

Annaberg-Buchholz

Buchholzer Straße 2, 09456 Annaberg-Buchholz
Telefon: +49 3733 19433

Bild 1 von 1

Kurz gesagt

  • Erzgebirgische Volkskunst
  • Erzgebirgisches Holzspielzeug von 1850 bis zur Gegenwart
  • Geschichte des Bergbaus
  • erzgebirgische Weihnachtstradition

Programm & Mehr zum Museum

Museum

In der „Hauptstadt des Erzgebirges“, im Herzen der Bergstadt Annaberg-Buchholz, erwartet die Besucherinnen und Besucher seit 2010 ein einzigartiger Schatz. Ein Schatz, der die weltberühmten Traditionen des Erzgebirges in einer inspirierenden Ausstellung und faszinierenden Inszenierungen zum Leben erweckt. Ein Schatz, der Träume Wirklichkeit werden lässt. Ein Schatz, der zum Aufspüren, Entdecken und Staunen einlädt.

Die Manufaktur der Träume ist ein Erlebnismuseum der besonderen Art, in dem die einzigartige Volkskunst des Erzgebirges in einer der größten und beachtlichsten Privatsammlungen weltweit präsentiert wird. Gezeigt werden etwa 1.000 Exponate aus mehr als vier Jahrhunderten, liebevoll zusammengetragen von Dr. Erika Pohl-Ströher. Eine reiche Vielfalt erzgebirgischer Figuren – von Engeln und Bergmännern über Nussknacker, Massefiguren und Deckenleuchter bis hin zu wunderbaren Spielsachen, Reifentieren und kleinen Holzfahrzeugen – entführt die Gäste ins Land der Träume. Reizvolle Inszenierungen lassen die Figuren Geschichten erzählen, die zum Sehen, Mitmachen und Staunen einladen. Die Besucherinnen und Besucher tauchen ein in faszinierende Welten, die farbenfrohe Szenen im Kopf entstehen lassen. Aktiv sein ist bei einem Ausstellungsbesuch ausdrücklich erwünscht, denn erst die Wirklichkeit lässt Träume lebendig werden. Auf Wunsch begleitet Sie ein ausgebildeter Gästeführer auf Ihrer Entdeckungstour durch das Museum. Für Kinder und Jugendliche werden altersgerechte Führungen bereitgehalten.

Lernen & Erleben


Öffnungszeiten

  • Montag bis Sonntag
    10.00 bis 18.00 Uhr

Besondere Informationen

Sonderöffnungszeiten:

24. Dezember 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

31. Dezember 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

1. Januar 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 

Das Museum hat vier technische Schließtage pro Jahr, über die auf der Website des Hauses informiert wird.


    Weitere Informationen

  • teilweise behindertengerecht
  • Haltestelle
  • Verkaufsangebot
  • Museumscafé
  • Kinderspielecke