Ausstellung

Kulturhistorisches Museum Wurzen mit Ringelnatz-Sammlung

Theodor Uhlig - 190. Geburtstag

Wurzen 20.05.2012 - 10.06.2012

Bild 1 von 1

Darum geht es in der Ausstellung

Leben und Werk - Gottlob Sigismund Theodor Uhlig, 1822 als Sohn eines Hornisten in Wurzen geboren, wurde bereits mit 8 Jahren Vollwaise. Er kam mit der Schwester in ein Waisenhaus bei Pirna. Dort erkannte man seine Hochbegabung im Fach Musik. Mit 13 Jahren komponierte er und beherrschte bereits mehrere Instrumente. Sowohl König Anton als auch sein Nachfolger Friedrich August II. finanzierten ihm seine musikalische Ausbildung. In Dresden erhielt der 19-jährige 1841 eine Aspirantenstelle bei der königlichen Hofkapelle. Mit 25 heiratete Uhlig Caroline Büttner und hatte 3 Kinder - Theodor, Elsa und Siegfried mit ihr. Uhlig zählte zu den engsten Freunden des 9 Jahre älteren Richard Wagner (Leipzig 22.5.1813 - 13.2. 1883 Venedig). Wagners Vorfahren waren Kantoren im Wurzener Land. In Dresden wurde Wagner 1843 zum königl. sächs. Hofkapellmeister auf Lebenszeit ernannt. Seine Beteiligung an der Revolution 1848 und der anschließenden Flucht in die Schweiz folgte ein intensiver Briefkontakt zwischen beiden Komponisten. Wagner respektiert und vertraute Uhlig sehr, denn ihm zeigte er als erstem die vollständige Konzeption des vierteiligen Bühnenfestspiels Der Ring der Nibelungen. Der mit nur 30 Jahren verstorbene Uhlig hinterließ über 80, meist ungedruckte Werke. Die 18 Original-Kompositionen, darunter Balladen, Lieder, Singspiele, Orgelkonzerte, Sinfonien, Klavier-, Chor- und Kammermusikwerke, in Museumsbesitz entstammen dem Nachlass der Tochter.

Weitere Informationen

Kartenansicht

Route planen

Ausstellungsort

Öffnungszeiten

  • Mittwoch bis Sonntag
    10.00 bis 16.00 Uhr

Besondere Informationen

An folgenden Feiertagen ist das Museum jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet: Ostermontag, Tag der Arbeit, Pfingstmontag und Tag der Deutschen Einheit.