Ausstellung

Esche-Museum

HELIRADIO - Moderne in Limbach

Limbach-Oberfrohna 22.02.2014 - 17.08.2014

  • Das Foto zeigt eine sommerliche Außenansicht des Esche-Museums in Limbach-Oberfrohna, welches sich in einem im 19. Jahrhundert errichteten Gebäude der ehemaligen Wirkerei der Familie Esche befindet.

Darum geht es in der Ausstellung

Drei junge Gestalter der vom BAUHAUS geprägten KUNSTHOCH- SCHULE BERLIN-WEISSENSEE und BODO HEMPEL, Inhaber der Firma HELIRADIO trafen 196o zusammen. Zeitgemäße Entwürfe von DIETEL und RUDOLPH für Rundfunkgeräte und Lautsprecher, verbunden mit hohen technischen Standards, versuchten gegen herrschende konventionelle Vorstellung Zeichen zu setzen. Einem hoffnungsvollen Aufbruch und Höhenflug in den Sechzigern folgte 1972 mit der Verstaatlichung des kleinen Betriebes eine bleierne Zeit. Trotz aller widrigen Umstände gelang es, den hohen gestalterischen Anspruch bis zum Ende der DDR weiter zu verfolgen. Der heutige Blick auf Exponate dreier Jahrzehnte erkennt deutsch-deutsche Gemeinsamkeiten zu gestalterischer Haltung, die das große Erbe des BAUHAUS schöpferisch umsetzen wollte. Wenn auch unter ungleichen Bedingungen verfolgte HELIRADIO damit Ähnliches wie andere in Westdeutschland und Westeuropa. Ein Abschnitt innovativer Gestaltungs- und Rundfunkhistorie der DDR wird erlebbar: der versuchte Blick in die Welt und das Hören ihrer Botschaften von einem kleinen Ort in Sachsen aus.

Kartenansicht

Route planen

Ausstellungsort

Esche-Museum
Sachsenstraße 3
09212 Limbach-Oberfrohna
Telefon: +49 3722 93039
E-Mail: eschemuseum@limbach-oberfrohna.de

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Mittwoch
    13.00 bis 17.00 Uhr
  • Donnerstag
    13.00 bis 19.00 Uhr
  • Freitag
    13.00 bis 17.00 Uhr
  • Samstag bis Sonntag
    11.00 bis 17.00 Uhr

Besondere Informationen

Das Museum öffnet an Feiertagen von 13.00 bis 17.00 Uhr.